2014

 

Der Umzug im Jahr 2014 bis zur Eröffnung
am 2. Dezember 2014

Umzug 2014:

2. Dezember 2014:

Februar   Mai    Juni    Juli    August   September  Oktober  November

Neueröffnung Telefonmusum in den neuen Räumen


Dezember 2014

Am 2. Dezember konnte das Telefonmuseum  Bochum, nach einem Jahr Pause, wieder für Besucher geöffnet werden.

Am Eröffnungstag wurde den Besuchern die Geschichte der Telekommunikation und die Entstehung des Museums bei einer Führung erklärt.
Historische Telefone, Morsetelegraphen und Fernschreiber konnten angesehen  und ausprobiert werden.

Das Telefonmuseum ist auch in den Weihnachtsferien, dienstags am 23. und 30. Dezember 2014 und am 6. Januar 2015 geöffnet.

Die WAZ Berichtet: am 9.Dezember 2014  Fotostrecke

zurück

Bilderserie

zur Eröffnung

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Eröffnung am 2. Dezember um 10:00 Uhr

November 2014

Jetzt sind es nur noch wenige Tage / Stunden bis zur Eröffnung des Museums am neuen Standort.

Die ehrenamtlichen Helfer haben es mit vereinten Kräften geschafft das Museum wie angekündigt nach dem Umzug einzurichten.

Den Besuchern kann nun wieder funktionierende Technik zum Ansehen und Ausprobieren vorgeführt werden.

In der Bilderserie rechts haben wir einige - vorher / nachher - Fotos zusammengestellt, die den Unterschied zwischen Februar und Heute zeigen.

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnung begrüßen zu können.

Bilderserie

vorher / nachher

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Der Aufbau im neuen Museum kurz vor der Eröffnung

Oktober 2014

Auch im Oktober haben die ehrenamtlichen Spezialisten vom Telekom-Historik Verein eine Menge Aufbauarbeit im neuen Museum geschafft.

Die Anschlüsse für die Telefone wurden von der Nebenstellenanlage über einen historischen Kabelverzweiger und der Freileitung geschaltet.

Unser Mitarbeiter Jupp kann endlich wieder in seinem  Löterzelt mit dem Kabelspleissen beginnen.

Der Ausbau der Deckenstrahler für die Ausleuchtung der Exponate geht in die Endphase, ebenso die Verdrahtung unserer ZB-Vermittlung und unsere OB-Wohnzimmerwand.

Bilderserie

Aufbauarbeiten im
Oktober

Wenn die Arbeiten weiterhin so gut voranschreiten wie bisher, steht der Eröffnung zum 2. Dezember 2014 nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen zur Eröffnung werden hier zu gegebener Zeit bekannt gegeben

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Der Aufbau im neuen Museum geht in die Endphase

September 2014

So langsam geht der Aufbau im neuen Museum in die Endphase.

Da zur anstehenden Wiedereröffnung die Vermittlungs- einrichtungen noch nicht aufgebaut sind, werden die Telefone so lange an unsere größte Nebenstellenanlage angeschlossen. So können viele Telefone trotzdem von den Besuchern ausprobiert werden.

Inzwischen hat Alfred auch schon die Freileitung wieder aufgebaut. Jupp wartet aber noch darauf, dass sein Löterzelt wieder aufgebaut wird, damit er mit dem Kabelspleissen beginnen kann.

Unsere Fernschreibvermittlung und die Fernschreiber sind inzwischen auch wieder funktionsfähig.

Bilderserie

Aufbauarbeiten im
September

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Der Aufbau im neuen Museum geht weiter

August 2014

Auch im August wurde im neuen Museum fleißig gewerkelt.

Wie in den Bilderserien zu sehen, schreitet der Aufbau ständig voran.

Das “Wohnzimmer” mit den OB-Telefonen wurde in den letzten Wochen aufgebaut. Die Anschlüsse müssen allerdings noch geschaltet werden. Fräulein Hedwig arbeitet mit Ihren Kolleginnen aus Witten an der Handvermittlung.

Die Beleuchtung in den Vitrinen ist inzwischen zum großen Teil fertiggestellt.

Die Austellungswände und unsere Hängevitrinen sind montiert und unsere Grubentelefone hängen schon im “Bergwerks- schacht.”

Bis zur Eröffnung bleibt aber noch viel zu tun.

Bilderserie

Die Handvermittlungen

Bilderserie

Vitrinen
Ausstellungswände
Grubentelefone

Fotos: Gerhard Strelow


zurück

Das Museum im Aufbau

Juli 2014

Der Aufbau im neuen Museum schreitet ständig voran.

In den Bilderserien rechts ist der Fortschritt der letzten Wochen zu erkennen.

Die Vitrinen sind schon zum großen Teil wieder eingeräumt. Sie müssen allerdings noch mit Strom versorgt werden, damit alles wieder im Licht erstrahlt.


Andere Einrichtungen, wie die Wände mit Nebenstellenanlagen und unsere Hängevitrinen müssen noch installiert werden. Das gleiche gilt für unsere Freileitung mit den Masten. Die Fernschreibvermittlung und unser Wählmodell HDW 22 stehen schon an ihrem neuen Platz. Der Handvermittlungsplatz für Bombay und China bekommt eine Verkleidung, da er im neuen Museum nicht mehr in einer Nische versteckt ist.


Ein ehemaliger Besprechungsraum wird mit einem Raumteiler aus Regalen in drei Bereiche unterteilt.
Im ersten Teil wird die „Lounge of Innovation“ mit der Einrichtung T-Home Entertain und Glasfasertechnik entstehen.
Der Raumteiler aus Regalen wird unser Lager für Ersatzteile und Exponate die gerade nicht ausgestellt sind.
Der letzte Teil wird unser Werkstattbereich und gleichzeitig Aufenthalts- und Besprechungsraum.

Bilderserie

Vitrinen

Bilderserie

Nst-Anlagen
Tx-Vst
und anderes

Bilderserie

Lounge of Innovation
Aufenthaltsraum
und Lager

Fotos: Gerhard Strelow


Der Umzug geht los

Juni 2014

Pünktlich  um 8:00 Uhr  am 16. Juni 2014  traf  das  Transportunternehmen mit schwerem Gerät beim Museum ein. Als erstes mussten noch zwei Tresore aus dem neuen Museum entfernt werden. Danach ging es dann daran unsere Vitrinen und alles Transportable Inventar aus dem alten ins neue Museum zu schaffen. So wurde es an der alten Stelle immer lerer und im neuen Museum kann man langsam erkennen, wie es dort mal aussehen wird. Wenn alles am neuen Standort angekommen ist, geht es dann für uns ans Aufbauen.

Da dieser Aufbau aber einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bitten wir noch weiter um Geduld.

Der Termin bis zur Eröffnung rückt näher.

zurück

Umzug mit schwerem Gerät

Tag 1

Tag 2

Fotos: Gerhard Strelow


Der Umzug geht in die aktive Phase

Mai 2014

Nach dem in den neuen Museumsräumen durch Mitarbeiter der Telekom und Museumsmitarbeitern, die nicht mehr benötigte Resttechnik entfernt wurde, konnten in dieser Woche, am 26. Mai 2014, die Maler mit dem Anstrich der Räume beginnen. Gleichzeitig wurde mit den Vorarbeiten zum Umzug in den alten Museumsräumen begonnen. Bis zum Umzug sind noch viele Vorbereitungen zu treffen.

Da fast alle unserer Telefone und sonstige Einrichtungen funktionsfähig sind, müssen auch alle Verbindungen sachgerecht getrennt werden, damit im neuen Museum alles wieder funktionsfähig aufgebaut werden kann.

Wir bitten aus diesem Grunde noch um Geduld bis zur Eröffnug in den neuen Räumen.

zurück

Abbau der Resttechnik in den neuen Räume

Umzugsvorbereitungen im “alten” Museum

Fotos: Gerhard Strelow


Die Entscheidung ist gefallen
Das Telefonmuseum Telekom-Historik Bochum zieht um

Februar/April 2014

Seit Dezember 2013 können wir unter anderem aus  Sicherheitsgründen, da ein 2. Fluchtweg fehlt, keine Besuchergruppen durch das Museum führen. Ein Umbau der ehemaligen Vermittlungsstelle kann aus verschiedenen Gründen nicht durchgeführt werden.
Der neue Leiter der DEUTSCHE TELEKOM TECHNIK GMBH Technik Niederlassung West, signalisierte bereits bei seinem Besuch im Dezember die Bereitschaft eine Lösung zu finden.
Am 4. Februar wurden uns von der Telekom Räume in der Karl-Lange-Straße 23 für einen Umzug des Museums angeboten. Seitdem mussten noch einige Fragen geklärt werden. Unter anderem, ob wir Aktiven des Vereins Telekom-Historik dieses Wagnis eingehen können. Ein Museums-Umzug, insbesondere mit den voll funktionsfähigen Vermittlungseinrichtungen, ist nun mal kein Wohnungsumzug. Des weiteren mussten auch von Seiten der Telekom noch einige Fragen geklärt werden.
Wir Vereinsmitglieder haben uns schon bald für den Umzug ausgesprochen da wir der Meinung sind, dass dieses Telefonmuseum erhalten werden muss. So haben wir schon mit der Planung des Umzuges begonnen, obwohl noch nicht klar war, ob auch von Seiten der Telekom alle offenen Probleme beseitigt werden können.
Auf der Besprechung am 8. April wurde uns von der Vertretung der Technik Niederlassung West mitgeteilt, dass alle wichtigen Fragen geklärt sind und somit die Verlegung des Museums durchgeführt werden kann.

Der Umzug ist nun wie folgt geplant:

Im ersten Schritt werden die Vitrinen und beweglichen technischen Einrichtungen wie Nebenstellenanlagen, Telexvermittlung mit Fernschreiber und vieles mehr verlegt, so dass mit einer Eröffnung am neuen Standort noch in diesem Jahr gerechnet werden kann.

Im zweiten Schritt wollen wir die komplette Vermittlungstechnik am neuen Standort funktionsfähig aufbauen. Das bedeutet, das wir am jetzigen Standort die gesamte Technik demontieren und am neuen Standort wieder aufbauen müssen. Die Zeit hierfür ist nicht so leicht abzuschätzen.
Diese Arbeiten am neuen Standort können von den Besuchern eingesehen werden, da die Vermittlungstechnik in einem durch Trennwände mit Fenstern abgeteilten Bereich aufgebaut wird.

Der Telekom-Historik Bochum e. V. bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit bei den Mitarbeitern  der Technik Niederlassung West.

Des weiteren wünschen wir allen ein frohes Osterfest
 

Ein Blick in die neuen Räume an der Karl-Lange-Str. 23 am 4.2.2014.

zurück

Fotos: Gerhard Strelow


[Home] [Der Verein] [Kontaktaufn.] [Fotos] [Videos] [Die Sammlung] [NEWS] [Impressum] [Links] [Mitgliederbereich]